D 32 Amt Oberwiederstedt, 1780-1848 (Bestand)[Benutzungsort: Wernigerode]

Archivplan-Kontext

 

Angaben zur Identifikation

Signatur:D 32
Benutzungsort:Wernigerode
 

Form-/Inhaltsangaben

Titel:Amt Oberwiederstedt
Laufzeit/Datum (detailliert):1780 - 1848
Laufmeter:0,30
Findhilfsmittel:Findbuch von 2011 (online recherchierbar)
Registraturbildner:948 schenkte Otto I. dem Moritzkloster Magdeburg seine durch Tausch mit dem Kloster Hersfeld erworbenen Besitzungen in Wiederstedt. Der Ort wurde bei der Errichtung des Erz-stifts Magdeburg dem Hochstift Halberstadt überlassen. 1261 wurde das von Mechthild von Arnstein und deren Sohn Walther auf dem Kupferberg bei Hettstedt gegründete Dominikanerinnenkloster nach Wiederstedt verlegt, dessen Schutzvogtei letztendlich an die Grafen von Mansfeld gelangte. Graf Albrecht von Mansfeld übernahm 1547 das säkularisierte Kloster und richtete hier ein Amt ein. Bei der Sequestration 1570/73 wurde Oberwiederstedt als Teil der Grafschaft Mansfeld-Vorderort unter kursächsische Verwaltung gestellt und gelangte 1815 an Preußen.
Bestandsinformationen:Die wenigen Akten gelangten nach der Auflösung des Patrimonialgerichts 1849 an das heutige Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt.
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch (GR):
H 168 Gutsarchiv Oberwiederstedt, 0946-1946 (Bestand)
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=967500
 
 
Startseite|Anmelden|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online-Recherche
Suche
Letztes Suchresultat
Arbeitsmappen
Wie recherchiere ich?