Z 11, 01. Amt Ballenstedt, 1614-1874 (Gliederungsgruppe)[Location: Dessau]

Archive plan context


Identifikation

Signatur:Z 11, 01.

Form-/Inhaltsangaben

Titel:Amt Ballenstedt
Laufzeit/Datum:1614 - 1874
Laufzeit/Datum (detailliert):1614 - 1874
Zusatzinformationen:Das Fürstentum Anhalt-Bernburg bestand ursprünglich aus den Ämtern Bernburg, Plötzkau, Ballenstedt, Harzgerode, Gernrode und Güntersberge sowie zahlreichen adligen Gerichtsdörfern. Hinzu kamen aus der Zerbster Landesteilung 1797 die Ämter Mühlingen und Coswig sowie einige Dörfer der ehemaligen Ämter Zerbst und Roßlau und 1812 nach Erlöschen der Linie Bernburg-Hoym das Amt Hoym.
Durch eine Dorfordnung von 1810 sollte der lokalen Verwaltung eine einheitliche Struktur gegeben werden. Die Ämter blieben jedoch mit ihren bisherigen Kompetenzen als Justizämter bestehen. Sie waren der Landesregierung unterstellt und fungierten als erste Instanz in Justiz- und Kriminalsachen, versahen die Ortspolizei und bildeten mit dem Superintendenten die Kirchenvisitationen.
Zum Justizamt Ballenstedt gehörten administrativ-territorial die Stadt Ballenstedt und die Dörfer Badeborn, Radisleben und Opperode.
Im Zuge der Trennung von Justiz und Verwaltung nach der Revolution von 1848/49 wurden die Verwaltungsaufgaben des Stadt- und Landgerichts Bernburg, der Justizämter und Patrimonialgerichte an die neu gebildeten Kreisämter und die Jurisdiktion auf Kreisgerichte und Kreisgerichtskommissionen übertragen.

verfilmt im Jahr 2005 im Rahmen der Bundessicherungsverfilmung
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch (GR):
Z 31 Amt und Justizamt Ballenstedt, 1608-1858 (Bestand)
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=921431
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online research