H 255 Gutsarchiv Witzschersdorf, 1705-1788 (Bestand)[Benutzungsort: Wernigerode]

Archivplan-Kontext

 

Angaben zur Identifikation

Signatur:H 255
Benutzungsort:Wernigerode
 

Form-/Inhaltsangaben

Titel:Gutsarchiv Witzschersdorf
Laufzeit/Datum (detailliert):1705 - 1836
Laufmeter:0,13
Findhilfsmittel:Findbuch von 1998 (online recherchierbar)
Registraturbildner:Witzschersdorf gehört zur Stadt Leuna, Saalekreis, Sachsen-Anhalt.

Witzschersdorf gehörte im Spätmittelalter zum Amt Lützen des Hochstifts Merseburg, das seit 1561 kursächsisches Nebenland war und 1657–1738 als Herzogtum Sachsen-Merseburg nochmals Eigenständigkeit erlangte. 1815 fiel es zum größeren Teil an Preußen und gehörte dort 1816–1945 zur Provinz Sachsen.

1430 überließ Bischof Nikolaus von Merseburg das vorher denen von Zweymen gehörige Gut Witzschersdorf dem Dompropst Hans (von) Bose und seinen Brüdern. 1432 wird jedoch erneut Kaspar von Zweymen belehnt. 1469 ist die Familie von Obschelwitz Lehnsträgerin des Gutes und bleibt als solche bis 1605 nachweisbar. Über die für 1689 genannten von Uichteritz gelangte das Gut an die von Hahn, die es 1763 an den Domherrn Reichart Gottlieb von Zinck (gest. 1785) verkauften. Nach dessen kinderlosen Tod 1785 wurde Wolf Heinrich von Wurmb (1765–1838) mit Witzschersdorf belehnt und nannte sich nunmehr Wurmb von Zinck. Das Gut blieb bis zur Enteignung in der Bodenreform 1945 in Familienbesitz.

Beim Rittergut lag 1827 die Patrimonialgerichtsbarkeit über das nach Schladebach gepfarrte Dorf Witzschersdorf sowie über Teile von Möritzsch und Großdölzig.
Bestandsinformationen:Die zum Bestand "Gutsarchiv Witzschersdorf" zusammengefassten Akten lagen zusammen mit den Archivalien des Gutsarchivs Frankleben der Familie von Bose. Da kein Zusammenhang mit diesem Gutsarchiv erkennbar war, wurden die Archivalien im September 1998 erschlossen und das vorliegende Findbuch erstellt.
Zusatzinformationen:Literatur:
Adelsarchive im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt. Übersicht über die Bestände, bearb. von Jörg Brückner, Andreas Erb und Christoph Volkmar (Quellen zur Geschichte Sachsen-Anhalts; 20), Magdeburg 2012.
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
D 25 Amt Lützen, 1536-1848 (Bestand)
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=7286
 
 
Startseite|Anmelden|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online-Recherche
Suche
Letztes Suchresultat
Arbeitsmappen
Wie recherchiere ich?