Z 41 Adliges von Steinkopf´sches Gericht Bullenstedt, 1825-1849 (Bestand)[Location: Dessau]

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:Z 41
Benutzungsort:Dessau

Form-/Inhaltsangaben

Title:Adliges von Steinkopf´sches Gericht Bullenstedt
Dimensions W x H (cm):(1825, 1839, 1843) 1844 - 1849
Running meters:0.10
Finding aids:Findbuch 2009 (online recherchierbar)
Registraturbildner:In den adligen Dörfern bzw. auf den adligen Gütern besaß der Grundherr das Recht zur Ausübung der Zivil- und Strafgerichtsbarkeit in erster Instanz. Er war verpflichtet zu diesem Zweck einen so genannten Gerichtshalter oder "Justitiar" zu bestellen, der von der Landesregierung, die Revisions- und Appellationsinstanz war, eidlich in Pflicht genommen wurde.
Außer der eigentlichen Justiz unterstand den adligen Gerichtsherren und deren Beamten das gesamte Polizeiwesen.

Das Rittergut Bullenstedt, das mit dem Privileg der Erbgerichtsbarkeit verbunden war, wurde im Jahr 1710 durch die Familie von Biedersee erworben und zu Beginn des 19. Jahrhunderts an Johann Daniel Steinkopf weiterveräußert.

Im Zuge der Trennung von Justiz und Verwaltung nach der Revolution von 1848/49 wurden die Verwaltungsaufgaben des Stadt- und Landgerichts Bernburg, der Justizämter und Patrimonialgerichte an neu gebildete Kreisämter und die Jurisdiktion auf Kreisgerichte und Kreisgerichtskommissionen übertragen.
Das Kreisamt Bernburg übernahm die Zuständigkeitsbereiche des Stadt- und Landgerichts Bernburg sowie der adligen Gerichte Hecklingen und Gänsefurth, Schlewipp-Gröna und Leau, Waldau, Bullenstedt und Osmarsleben. Die jurisdiktionellen Funktionen gingen auf das neu gebildete Kreisgericht Bernburg über.
Bestandsinformationen:Akten der adligen Gerichte wurden Ende des 19. Jahrhunderts von dem 1872 neu gegründeten Anhaltischen Haus- und Staatsarchiv Zerbst übernommen und dort unabhängig von ihrer Provenienz gemeinsam mit den Akten der anderen Anhalt-Bernburger Hof- und Staatsbehörden in den neu gebildeten Pertinenzbestand "Abteilung Bernburg" integriert, der in dieser Ordnung im Wesentlichen noch heute unter der Bestandssignatur Z 18 überliefert ist. Diese Archivalien sind dort v.a. in der Gliederungsgruppe "C3e Die adligen Güter" zu finden.

Vereinzelt wurden bei Provenienztrennungen weitere Akten dieser Gerichte, die erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts an das Anhaltische Staatsarchiv Zerbst bzw. nach 1947 an das Landesarchiv Oranienbaum abgegeben worden sind, ermittelt und zu Provenienzbeständen formiert. Die Erschließung des vorliegenden Bestands erfolgte im Jahr 2009. Gleichzeitig wurde ein Findbuch erstellt.
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
Z 18, C 3e Die adeligen Güter, 1591-1864 (Gliederungsgruppe)
 

URL for this unit of description

URL: http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=188272
 
Home|Login|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online research