I 93 Magdeburg Mitteldeutsche Landesbank, Magdeburg, 1922-1945 (Bestand)[Benutzungsort: Magdeburg]

Archivplan-Kontext

 

Angaben zur Identifikation

Signatur:I 93 Magdeburg
Benutzungsort:Magdeburg
Benutzbarkeit:eingeschränkt benutzbar
 

Form-/Inhaltsangaben

Titel:Mitteldeutsche Landesbank, Magdeburg
Laufzeit/Datum (detailliert):1922 - 1945
Laufmeter:10,60
Findhilfsmittel:Ablieferungskartei (eingeschränkt benutzbar), Ablieferungsverzeichnis (eingeschränkt benutzbar)
Registraturbildner:Am 1. Juli 1928 wurde die Mitteldeutsche Landesbank - Girozentrale für die Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt - durch den Zusammenschluß der Girozentrale - Kommunalbank für die Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt - (gegründet am 10. Jan. 1915) mit der Sächsischen Provinzialbank in Merseburg, einschließlich der bestehenden Zweigstellen in Erfurt, Weimar, Halle und Nordhausen gegründet. Der Sitz war Magdeburg. Die Aufsicht oblag dem Oberpräsidenten der Provinz Sachsen sowie dem Preußischen Minister des Innern. Sie war als Landesbank für den Provinzialverband sowie als Girozentrale für die Kommunalverbände, Sparkassen und Kommunalbanken der Provinz Sachsen und der Länder Thüringen und Anhalt tätig. Mit dem SMAD-Befehl Nr. 1 vom 23. Juli 1945 wurde die Bank geschlossen, ihr Eigentum ging auf das Land Sachsen-Anhalt über.

(Quelle: Quellen zur Geschichte der Juden in den Archiven der neuen Bundesländer, Bd 3, München 1999)
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=6355
 
 
Startseite|Anmelden|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online-Recherche
Suche
Letztes Suchresultat
Arbeitsmappen
Wie recherchiere ich?