H 205 Gutsarchiv Schkortleben, 1592 (Bestand)[Location: Wernigerode]

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:H 205
Benutzungsort:Wernigerode

Form-/Inhaltsangaben

Title:Gutsarchiv Schkortleben
Dimensions W x H (cm):1592
Running meters:0.10
Finding aids:Findbuch von ca. 2000 (online recherchierbar)
Registraturbildner:Schkortleben gehört zur Stadt Weißenfels, Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt.

Schkortleben wird 1349/50 im Lehnbuch Friedrichs des Strengen zum späteren Amt Weißenfels gezählt. Mit diesem war es 1485 albertinisch, seit 1547 kursächsisch, gehörte von 1657–1746 zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels und kam 1815 an Preußen, wo es 1816–1945 der Provinz Sachsen zugeordnet war.

1350 wird ein Berthold von Scheidingen als Besitzer eines Lehnshofes in Schkortleben erwähnt. Das frühneuzeitliche Rittergut im Pfarrdorf Schkortleben wird 1812 als altschriftsässig bezeichnet und besaß 1823 die Patrimonialherrschaft und das Pfarrpatronat über den Ort.

Als Besitzer begegnet 1592 Hermann von Biesenrodt, dessen Familie noch Ende des 17. Jahrhunderts hier ansässig war. Im Jahr 1700 im Besitz der Familie von der Saale, erwarb 1739 Heinrich August von Breitenbauch das Gut. Nach 1766 verkaufte sein Sohn an die von Seydewitz, die noch 1823 genannt werden. 1830 und noch 1922 gehörte das Gut der Familie Scharf von Gauerstädt. Letzter bekannter Eigentümer vor der Enteignung im Zuge der Bodenreform 1945 war 1929 Otto Landrock.
Bestandsinformationen:Das Rittergut Schkortleben fiel zwar unter die Beschlüsse der Bodenreform, jedoch gelangten in das heutige Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt keine Archivalien des Gutes.
Der im Januar 1998 verzeichnete Lehenszettel von 1592 bildet die einzige Überlieferung des ursprünglich in Schkortleben vorhandenen Gutsarchivs. Der Verbleib der übrigen Archivalien ist nicht bekannt. Angaben, auf welche Weise der besagte Lehenzettel in das Landesarchiv gelangte, konnte nicht ermittelt werden. Möglicherweise ist er im Zuge der Erschließung eines anderen Bestandes gefunden worden. Auch besteht die Möglichkeit des käuflichen Erwerbs.
Zusatzinformationen:Literatur:
Adelsarchive im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt. Übersicht über die Bestände, bearb. von Jörg Brückner, Andreas Erb und Christoph Volkmar (Quellen zur Geschichte Sachsen-Anhalts; 20), Magdeburg 2012.
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
D 51 Amt Weißenfels, 1452-1873 (Bestand)

siehe auch:
A 30c I Fürstentum Sachsen-Weißenfels. Ältere Zentralbehörden, 1530-1746 (Bestand)

siehe auch:
A 30c II Fürstentum Sachsen-Weißenfels und Sachsen-Querfurt. Kammerakten, 1429-1815 (Bestand)

siehe auch:
A 30c II Anhang Fürstentum Sachsen-Weißenfels und Sachsen-Querfurt. Kammerakten, 1291-1785 (Bestand)

siehe auch:
A 35 Späteres Oberlandesgericht Naumburg. Ältere Lehnsakten aus den Regierungsbezirken Merseburg und Erfurt, 1310-1911 (Bestand)
 

URL for this unit of description

URL: http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=5456
 
Home|Login|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online research