D 8 Amt Bornstedt, 1539-1821 (Bestand)[Location: Wernigerode]

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:D 8
Benutzungsort:Wernigerode

Form-/Inhaltsangaben

Title:Amt Bornstedt
Dimensions W x H (cm):1539 - 1821
Running meters:3.75
Finding aids:Findbuch von ca. 1930 (online recherchierbar)
Registraturbildner:Das Amt Bornstedt war seit 1301 im Besitz der Grafen von Mansfeld. Nach ihm benannte sich eine eigene Linie des Hauses, die es unter kursächsischer Hoheit bis 1780 besaß. Nachdem es vorher mehrfach verpachtet gewesen war, wurde es nach dem Heimfall an den Landesherrn ab 1780 Domäne und erneut verpachtet. Das Amt, zu dem neben Bornstedt die Orte Schmalzerode und Wolferode gehörten, blieb 1808 beim Königreich Sachsen, wurde jedoch dem Amt Sangerhausen unterstellt und kam 1815 ganz an das Königreich Preußen.
Bestandsinformationen:Die Akten gelangten nach der endgültigen Auflösung des "Wirtschaftsamtes" (Domäne) 1828 und der Aufhebung des Patrimonialgerichtsbarkeit 1849 in das heutige Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt.
Zusatzinformationen:Literatur:
Karl Meyer: Chronik des landrätlichen Kreises Sangerhausen, Nordhausen 1892.
H. Größler: Zur Geschichte des Dorfes und der Burg Bornstedt bei Eisleben. In: Mansfelder Blätter 7 (1893).
A. Franke: Das Dorf Bornstedt und seine Flur. In: Mein Mansfelder Land 2 (1927).
A. Franke: Aus der Geschichte des Amtes Bornstedt. In: Mein Mansfelder Land 4 (1929).
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
A 32a Grafschaft Mansfeld, 1305-1942 (Bestand)

siehe auch:
A 32a I Kursächsischer Oberaufseher der Grafschaft Mansfeld zu Eisleben, 1325-1818 (Bestand)

siehe auch:
D 40 Amt Sangerhausen, 1430-1871 (Bestand)
 

URL for this unit of description

URL: http://recherche.landesarchiv.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=4890
 
Home|Login|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online research